Haus der Bildung

2011 ist die Kita Kyllburg in das Gebäude der Grundschule Kyllburg gezogen. Das gemeinsame Konzept mit dem Schwerpunkt der naturwissenschaftlichen Lernwerkstatt ist unter dem Begriff "Haus der Bildung" zusammengefasst. Die Kita Kyllburg wird im Folgenden vorgestellt.

 

 

Kommunale Kindertagesstätte „St. Marien“ Kyllburg

Kindertagesstätte „St. Marien“
Bademerstraße 76
54655 Kyllburg

Telefon:  06563/931174
Email:     info(at)kita-kyllburg.de

Träger

Verbandsgemeinde Kyllburg
Marktplatz 8
54655 Kyllburg

Leitung

Marianne Engler-Schuster

Öffnungszeiten

Gesamtöffnungszeit     7:15 Uhr –    16:30 Uhr

Teilzeitplatz

Mo.  -  Fr.                                         

                                  7:15 Uhr – 12:00 Uhr

                                13:45 Uhr – 16:30 Uhr

Ganztagsplatz                               

Mo.  -  Fr.                   7:15 Uhr – 16:30 Uhr

 

Alter der betreuten Kinder

Von 1 Jahr bis Schuleintritt

 

Betreuungsformen

Wir halten für den unterschiedlichen Bedarf der einzelnen Familien verschiedene Betreuungsformen bereit:

Kindergartenplätze:                        80

Ganztagsbetreuung:                       34

Plätze für Kinder unter 3 Jahren:     14

2 kl altersgemischte Gruppen

7 Kinder im Alter von 1 – 3  J.

8 Kinder im Alter von 3 – 6 J.

2 Regelgruppen                

25 Kinder im Alter von 3 – 6 J.

 

Verpflegung           

- täglich frisches Essen

Die Kosten sind gesondert zu entrichten. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Leitung der Kindertagesstätte.

 

Einzugsgebiet       

Kyllburg, Malberg, Mohrweiler, Wilsecker, Etteldorf

 

Unser Leitbild lautet      

„Hand in Hand mit Ihrem Kind“

Wir betrachten unsere Kindertagesstätte als einen Ort, an dem die Kinder individuell auf ihrem Lebensweg begleitet werden.

Der Auftrag Erziehung, Bildung und Betreuung bedeutet für uns die Förderung der Entwicklung ihrer Kinder zu eigenverantwortlichen, toleranten und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten.

Wir ergänzen und unterstützen die Erziehung in der Familie und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

In der Kindertagesstätte nehmen wir die Bedürfnisse der Kinder und der Familie als unseren gesellschaftlichen Auftrag wahr.

Im Mittelpunkt steht die ganzheitliche Erziehung.

 

Schwerpunkte unserer Arbeit

Sprechen und Sprache

Die Sprache ist für die Kinder das zentrale Mittel sich auszudrücken, sie zieht sich durch alle Bildungsbereiche. Sprechen und Sprache wird in vielen Situationen des Kindergartenalltags wichtig für Kinder. Die Kindertagesstätte bietet zur Anregung der Sprechfreudigkeit besonders gute Bedingungen, weil hier Kinder altersgemischt beieinander sind. Die Kinder sollen eine gewisse Sicherheit und Selbständigkeit im Gebrauch der Sprache erlernen.

Durch die Begegnung mit Literatur wie: Bilder- und Sachbücher, Reime, Märchen, Lieder werden im Kindergarten die Ausdruckskraft angeregt.

Zusätzliches Angebot einmal wöchentlich Sprachförderkurse für Kinder mit Sprachauffälligkeiten in altersgleichen Kleingruppen.

Bewegung als ganzheitliches Medium

Vielfältige Bewegung trägt zur körperlichen und seelischen Gesundheit bei. Das naturnah gestaltete Außengelände hält eine Vielzahl an Möglichkeiten bereit, den Bewegungsdrang auszuleben.

Wir sehen Bewegung und Spielen als grundlegendes Prinzip der Bildung und Erziehung. Jeweils am Mittwochnachmittag findet ein Naturnachmittag statt.

Gesunde Ernährung

Wir arbeiten seit 2008 nach dem Programm der AOK  Tiger-Kids – Kindergarten aktiv. Hierzu gehört das Erlernen gesundheitsfördernder Gewohnheiten und Verhaltensweisen. Die Kinder lernen sich gesund zu ernähren, begreifen mit allen Sinnen und erfahren, wie viel Spaß regelmäßige aktive Bewegung machen kann.

In unserer Einrichtung bieten wir den Kindern ein freies Frühstück, täglich einen magischen Obst - Gemüseteller der Saison und einmal wöchentlich ein gesundes Frühstücksbuffet.

Das Mittagessen ist wählbar zwischen Vollkost, vegetarisch oder laktosefreiem Essen.

Übergang Kindertagesstätte in die Schule

Aktive Kooperation und Kommunikation mit der Grundschule. Übergangsprozesse aller Beteiligten werden positiv begleitet.

Besonderheit ist die gemeinsame Lernwerkstatt, hier eignen sich Vorschulkinder und Schulkinder gemeinsam forschendes Wissen über die Welt und Natur in einer materialreichen Lernumgebung an.

Das Vorschulprogramm setzt aus mehren Aktivitäten zusammen, wobei die Kinder in der Kinderkonferenz die Projektthemen vorschlagen und mit bestimmen.

Französischprojekt – Lerne die Sprache des Nachbarn

Sprachprogramm an 3 Vormittagen durchgeführt von einer Muttersprachlerin. Ziel des Programms ist es, den Umgang mit einer fremden Sprache, deren Kultur und den Kontakt zu fremdsprachigen Menschen, deren Traditionen kennen zu lernen und zu fördern.